GEMEINSAM GESUNDHEIT GESTALTEN

B 52-Verbändekooperation Baden-Württemberg

B 52-Förderpreis "Gesunde Kommune"

Mit dem B 52-Förderpreis werden Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg ausgezeichnet, die nachhaltig die Gesundheit Ihrer Bürgerinnen und Bürger fördern. Bereits 36 Kommunen konnten sich über ein Preisgeld von je 5.200 € freuen. Ob Bewegung, gesunde Ernährung oder spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche oder Senioren – die Vielfalt der ausgezeichneten Projekte ist groß.

Die Schirmherrschaft über den jährlich vergebenen B 52-Förderpreis haben Herr Oberbürgermeister Dr. Kurz, Präsident des Städtetages Baden-Württemberg, sowie Herr Steffen Jäger, Präsident des Gemeindetages Baden-Württemberg, übernommen.

Informieren Sie sich unter den nachfolgenden Rubriken und bewerben Sie sich mit Ihrer Gemeinde oder Stadt. Wir stehen Ihnen dabei gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Antragsunterlagen/Download

Bis zum 30. November 2022 können sich Städte und Gemeinden für den diesjährigen B 52-Förderpreis „Gesunde Kommune“ bewerben. Die Bewertung der eingereichten Bewerbungen erfolgt anschließend durch eine fachkundige Jury mit Vertretern des Landesgesundheitsamtes, der kommunalen Landesverbände und der B 52-Verbändekooperation.

Der Preis wird je Stadt- und Landkreis einmal vergeben.

Für Rückfragen steht Ihnen die Geschäftsstelle der B 52-Verbändekooperation Baden-Württemberg gerne zur Verfügung.

Informationsmaterial

Präsentation 2022

Ausschreibungsunterlagen

Ausschreibungstext 2022

Bewerbungsbogen 2022

Preisträger

Seit der erstmaligen Auslobung im Jahr 2013 wurden insgesamt 36 Städte und Gemeinden mit dem B 52-Förderpreis "Gesunde Kommune" ausgezeichnet (Stand 21.07.2022).

Die prämierten Projekte Preisträger sind hinsichtlich Themen, Ansätzen und Zielgruppen breit gestreut.

Ob Bürgerforen für Gesundheit wie in Oberriexingen/ Landkreis Ludwigsburg, Leitfaden zur gesunden Ernährung und Bewegung für Kinder in der Stadt Heilbronn, Beschäftigungsangebote durch Imkern zur Stärkung des gesundheitsförderlichen Verhaltens von sozial benachteiligten Menschen in der Stadt Karlsruhe oder generationenübergreifende Aktivitäten unter dem Motto „Bewegung für alle!“ der Gemeinde Eningen unter Achalm, die Ideen und Beispiele sind vielfältig und innovativ.

Übersicht der Preisträger 2013 bis 2021

Schirmherrschaft

Mit Herrn Oberbürgermeister Dr. Kurz, Präsident des Städtetages Baden-Württemberg und dem Präsidenten des Gemeindetages Baden-Württemberg, Herrn Steffen Jäger, unterstützen zwei prominente Kommunalpolitiker den B 52-Förderpreis.

Grußwort Herr Oberbürgermeister Dr. Kurz, Präsident des Städtetages Baden-Württemberg:

„Neun Zehntel unseres Glücks beruhen allein auf der Gesundheit". Dieses Zitat von Arthur Schopenhauer fasst in Worte, was allgemein anerkannt ist. Gesundheit ist das höchste Gut aller Menschen - dies wurde uns in den vergangenen, von der Corona-Pandemie geprägten Zeit mehr als nur in Erinnerung gerufen. Bei aller Vielfalt der Lebensentwürfe, die unsere Städte bereichern, eint uns der Wunsch, ein Leben in Gesundheit führen zu können.

"Neben der Übernahme der Verantwortung eines jeden Einzelnen für die eigene Gesundheit bedarf es der passenden Rahmenbedingungen, die ein gesundes Aufwachsen, Leben und Älterwerden in der Stadtgesellschaft Aller ermöglichen. An diesem Punkt setzen Herausforderungen aber auch Chancen für die Kommunen an, denen im Sinne der kommunalen Vielfalt auf unterschiedliche Art und Weise begegnet wird, wie die ausgezeichneten Projekte und Preisträger der vergangenen Jahre gezeigt haben. Gesundheitsförderung und die Herstellung einer gesunden Lebensumgebung sind Daueraufgaben, denen die Kommunen in Baden-Württemberg in der Gegenwart wie auch Zukunft hohe Priorität einräumen. Das Thema Gesundheit soll in unterschiedlichen Facetten ganz neue Bedeutung erlangen.

Ich danke daher der B 52-Verbändekooperation Baden-Württemberg, dass sie gerade auch in diesem weiteren prägenden Jahr, in dem wir uns alle um den Schutz des wertvollen Gutes Gesundheit besonders bemühen, den Förderpeis "Gesunde Kommune" ausgelobt hat und freue mich sehr auf zahlreiche spannende und vielfältige Förderprojekte. 

Grußwort Steffen Jäger, Präsident des Gemeindetages Baden-Württemberg:

Städte und Gemeinden fördern vielfältig durch Projekte, Aktionen und Initiativen die Gesundheit und die Gesundheitsvorsorge der Bürgerinnen und Bürger. Egal ob gesunde Ernährung, Bewegungs- und Sportangebote sowie zielgruppenorientierte Programme für Senioren und Kinder. Denn „Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben“ (Oskar Wilde).

Wir alle haben in den vergangene zwei Jahren eindrucksvoll gespürt, wie sensibel und verletzlich unsere Gesundheit und zugleich unsere Gesellschaft ist. Abstandhalten statt Nähe, Masketragen und Testen – nach wie vor gehören die allgemeinen Hygieneregeln zu unserem Alltag. Eines hat uns die Pandemieerfahrung ebenfalls gezeigt: Wir brauchen ein Bewusstsein für unsere Gesundheit und deren Vorsorge.

Denn gerade bei den vielfältigen Erkrankungen ist es wichtig, dass Prävention und die nachhaltige und gesundheitsfördernde Gestaltung der Lebensräume im Fokus bleiben. Viele Städte und Gemeinden packen hier gemeinsam mit weiteren Akteuren kraftvoll an. Denn als Ort der Wirklichkeit und Wahrheit sind die Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg sicherlich auch Orte der Gesundheitsvorsorge und des aktiven Lebens.